Heute In der Stadt Bad Harzburg 23.09.2019

WWE SmackDown: Attacke auf Legende HBK

Bei der nostalgischen RAW Reunion am Montag standen die Legenden von WWE im Mittelpunkt - deutete sich bei SmackDown Live ein weiteres Ring-Comeback eines Haudegens an?In der Dienstagsshow geriet der "Heartbreak Kid" Shawn Michaels bei der Fehde zwischen The Miz und Dolph Ziggler zwischen die Fronten und steckte dabei eine Attacke des "Show-Off" ein. Ziggler verpasste Michaels den Superkick, Michaels' einstige Spezialaktion, die Ziggler - generell stark von HBK inspiriert - von ihm übernommen hatte.Die Vorbereitung eines künftigen Duells, womöglich wieder in Saudi-Arabien, wo der 54 Jahre alte Michaels im vergangenen Herbst sein erstes Match seit dem Rücktritt 2010 bestritten hatte?Dolph Ziggler tritt Shawn Michaels niederGenau über dieses Comeback machte sich Ziggler lustig, als Michaels - im Hauptjob mittlerweile für den WWE-Talententwicklungskader NXT aktiv - in der Interview-Show "Miz TV" zu Gast war. Als Antwort bekam er zu hören, dass er aus Michaels' Sicht nichts anderes als eine zweitklassige Kopie seiner selbst sei.Die Konfrontation endete damit, dass Ziggler in Richtung des WWE Hall of Famers schlug, dabei aber Miz erwischte. Als Michaels sich um Miz kümmerte, überraschte ihn Ziggler mit dem Superkick und zog ab.Während Michaels ausgeknockt am Boden lag, warf der wieder aufgerappelte Miz ihm böse Blicke hinterher.Michaels hatte bereits bei RAW einen größeren Auftritt, als er sich einmal mehr an der Seite seines alten Partners Triple H zeigte und als D-Generation X Seth Rollins gegen AJ Styles und dessen Gruppierung "The O.C." zu Hilfe gekommen war. Am Ende war die komplette alte "Kliq" mit Kevin Nash, Scott Hall und X-Pac sowie der Road Dogg zugegen und vertrieb Styles und Co.Die weiteren Highlights:- Die Fehde zwischen Kevin Owens und Shane McMahon nahm ihren vorläufigen Höhepunkt, als Owens den Sohn von WWE-Boss Vince McMahon zu einem Match beim SummerSlam herausforderte - und ihn mit der Aussicht lockte, dass er WWE verlassen würde, sollte er verlieren. Shane nahm an und steckte Owens sogleich in ein Match, das diesen für den Pay Per View in Toronto weichklopfen sollte: gegen seinen anderen Erzfeind Roman Reigns.McMahon machte seine Verbündeten Drew McIntyre und Elias zu Ringrichter und Zeitnehmer des Matches, sich selbst zum Ringansager - musste jedoch miterleben, wie Owens und Reigns die Gelegenheit nutzten, nicht aufeinander, sondern gemeinsam auf Shane und Co. loszugehen. Shane steckte am Ende einen Superman Punch von Reigns und erneut zwei Stunner von Owens ein.- Im ersten Match des Abends traf Intercontinental Champion Shinsuke Nakamura - ohne dass es um den Titel ging - auf Apollo Crews. Der Japaner überstand dessen Anfangsoffensive, pinnte Crews mit dem Kinshasa und zeigte einen weiteren hinterher.- Ember Moon hatte die Gelegenheit, sich gegen Charlotte Flair als würdige Herausforderin von SmackDown-Damenchampion Bayley zu präsentieren. Sie siegte dann auch überraschend schnell mit einem Einroller, wobei Flair aber auch von der am Ring auftauchenden Bayley abgelenkt wurde. Moon stieß dann auch Bayley zu Flair in den Ring und verpasste beiden ihre Spezialaktion, den Eclipse.- WWE-Champion Kofi Kingston, vergangene Woche in einem Sechs-Mann-Tag-Team-Match von Randy Orton gepinnt, machte bei SmackDown von sich aus den ersten Schritt, die Sache zu bereinigen: Er forderte Orton zu einem Titelmatch beim SummerSlam heraus. Das Rededuell bot Anspielungen auf die gemeinsame Geschichte (Kingston und Orton hatten schon 2009/10 eine größere Fehde und einen realen Konflikt, als Kingston zum hörbaren Ärger Ortons ein Match-Finish verpatzte). Kingston hielt Orton vor, dass er es nun an die Spitze geschafft hätte, trotz all der Steine, die er ihm in den Weg gelegt hätte. Orton wiederum hielt fest, dass er das zu Recht getan hätte und immer noch der Meinung sei, dass Kingston nicht in den Main Event gehöre.Orton blieb gleich am Ring, als Kingston noch einmal gegen seinen Extreme-Rules-Gegner Samoa Joe antrat und wollte ihn während des Kampfs mit dem RKO überraschen. Kingston wich aus, worauf Orton kurzerhand Joe den RKO verpasste - womit er Kingston zu einem Sieg verhalf.- Finn Balor, vergangene Woche das erste Opfer von Bray Wyatts neuem Horror-Alter-Ego, forderte Wyatt zu einem Match beim SummerSlam heraus. Wyatt meldete sich darauf aus seinem "Firefly Fun House", nicht als "The Fiend", sondern mit seiner zweiten Persönlichkeit als scheinbar netter Kindershow-Moderator. Er lobte Balor für seinen Mut und nahm die Herausforderung an. Die Präsenz des "Fiend" - der bei RAW auch Legende Mick Foley übel attackiert hatte - deutete sich nur am Ende an, als er durch den flackernden Bildschirm schimmerte.Die Ergebnisse von WWE SmackDown Live am 23. Juli 2019:Non Title Match: Shinsuke Nakamura besiegt Apollo CrewsEmber Moon besiegt Charlotte FlairNon Title Match: Kofi Kingston besiegt Samoa JoeKevin Owens vs. Roman Reigns - No Contest

Nachrichtenquelle: https://www.sport1.de/kampfsport/wrestling/2019/07/wwe-smackdown-live-shawn-michaels-von-dolph-ziggler-attackiert

Siehe auch